Date:November 30, 2015

Das berühmte auf Tavernenart gegrillte Steak (M.Boreux)

Für 4 Personen:

  • 2 große Steaks von jeweils etwa 1 kg
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Petersilienkartoffeln:
  • 800 g Kartoffeln (Cornes de gatte)
  • Landbutter
  • 1 Strauß Petersilie, gehackt
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

Butter-Grünkohl mit Speckwürfeln

  • 100 g gewürfelter Räucherspeck
  • 1 Grünkohl
  • 1 reichliches Stück Butter
  • 1 Zwiebel
  • Gemahlener Pfeffer
  • Salz

Garnitur

  • Kräuterbutter (beurre maître d’hôtel)
  • Gemischter Salat
  • Fleur de sel
  • Vinaigrette

 

Zubereitung:

Für die Petersilienkartoffeln:

Die Cornes de gatte waschen und im Salzwasser 10 Minuten kochen. Sie müssen noch gut fest sein.

Abgießen und beiseitestellen.

Vorbereitung des gebutterten Grünkohls mit Speck:

Das tiefgelbe Herz des Kohls herauslösen, die dicken grünen äußeren Blätter entfernen. Das Kohlherz im kalten Wasser waschen und in sehr feine dünne Scheiben schneiden.

Die Zwiebel schälen und ebenfalls in sehr feine Scheiben schneiden.

Ein reichliches Stück Butter in eine große Sautoirpfanne geben, die Speckwürfel anbraten und den Kohl sowie die Zwiebel hinzufügen. 2 bis 3 Minuten braten und beiseitestellen.

Für die Steaks:

Steaks von beiden Seiten grillen, vorzugsweise auf einem Grill (ca. 2. bis 3 Minuten von jeder Seite); je nach gewünschter Garstufe können Sie die Zubereitung in einem auf 150°C geheizten Ofen fertigstellen.

Das Fleisch 5 Minuten lang unter Alufolie ruhen lassen.

Anrichten:

Kurz vor dem Servieren die Cornes de gatte in Landbutter kurz anschwitzen und Petersilie hinzufügen – Würzen nicht vergessen.

Ihre in Scheiben geschnittenen Steaks ohne Knochen auf einer Servierplatte anrichten und leicht mit Fleur de sel bestreuen.

Sie können ein wenig Kräuterbutter (Maître d’hôtel) auf Ihr Fleisch geben. Dabei handelt es sich um schaumige Butter, der gehackte Petersilie, Salz und Pfeffer, sowie ein Schuss Cognac und gehackte Schalotten hinzugefügt wurden.

Den gebutterten Grünkohl sowie die Petersilienkartoffeln als Beilagen reichen.